Obstbau

Die Mikroorganismen in Morlive sind in der Lage, die Verfügbarkeit von Nährstoffen drastisch zu erhöhen.
Krankheit als Folge von Mangel kann somit ebenso verhindert werden.
Zu dieser Weisheit kamen wir durch genaue Beobachtung und präzise Schlussfolgerungen.
 
 

 

 
 
Seit langem ist bekannt, dass "...der Tod im Darm sitzt... “
Ebenso lang weiß man, dass der Boden der Darm der Pflanzen ist.

Dem Ansatz folgend, dass der Krankheit des Organismus zwingend die Krankheit der (Einzel-)Zelle zugrunde liegt,
und dass Krankheit immer mit Mangel (respektive der unzureichenden Verfügbarkeit) einhergeht,
wird hier ganz besonders auf die Bedeutung der lebenserhaltenden Mikroflora im Boden hingewiesen.

Wenn also die Pflanze (hier: Obstbaum) zu jeder Zeit auf genau die Makro- und (vor allem) die Mikro-Nährstoffe im
Boden zugreifen kann, die sie zum gesunden Stoffwechsel braucht, dann sinkt damit die Anfälligkeit für Krankheit deutlich.
Durch die regelmäßige Verwendung von Morlive im Obstbau steigert man die Nährstoff-Verfügbarkeit mitunter beträchtlich.

Der Gesundheitswert von Obst hängt vom Gehalt an bioaktiven (=sekundären) Pflanzeninhaltsstoffen ab.
Deren Bedeutung für die Pflanzen selber erklärt sich u. a. im Schutz gegen Krankheitserregern und Fraßfeinden.
Wenn Pflanzen aufgrund ihrer Vitalität genau diese (gesundheitserhaltenden) Inhaltsstoffe nicht „aufbrauchen“,
sind diese in einer größeren Menge in den Früchten zu finden.
Der Gesundheitsgrad und damit auch Lagerfähigkeit von Früchten kann mit dem regelmäßigen Einsatz von Morlive
im Obstbau allenfalls gesteigert werden.



 
Vorteile
 

>  gesundes und vitales Pflanzenwachstum
>  verbesserte Immunabwehr
 >  höhere Frostresistenz
>  vermehrte Blütenansätze
>  bessere Lagerfähigkeit der Früchte
>  höhere Erträge

 

 

 

 


Morlive GmbH
Grenzlandstrasse 1
A 3950 Gmünd

 
Tel.: +43 (0) 2852/20360
E-Mail: office@morlive.at

 
Öffnungszeiten
MO, MI, FR von 8-11 Uhr